Seite wählen

Ein Großaufgebot von Kooperationspartnern machten die Jugendfilmtage 2017 in Ahlen möglich. Dank der Unterstützung des Kinobetriebs CinemAhlen, der fachlich, personellen Begleitung durch das Medienzentrum des Kreises Warendorf, der Organisation der Fachstelle für Suchtvorbeugung und der finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse Münsterland Ost war es möglich über drei Tage  Jugendfilmtage zum Thema „Süchtig sind immer nur die anderen“ in der Zeit vom 10. bis 12. Juli 2017 anzubieten.

Die Ausschreibung sah pro Einsatztag zwei Filme zum Themenrahmen vor, die durch Referenten des Medienzentrums Warendorf und der Fachstelle für Suchtvorbeugung begleitet wurden. Inhaltlich orientierten sich die Filme an Suchtstrukturen (wie Abhängigkeit entsteht), waren stofflich (Alkohol, Cannabis, Amphetamine etc.) aber auch stoffungebunden (Mediennutzung)  ausgerichtet und thematisierten „Erwachsen werden“ und „Verantwortungsübernahme“. Zur Vor- und Nachbereitung der Filme wurde den beteiligten Lehrkräften entsprechendes Informations- und Unterrichtsmaterial zu den Filmen zur Verfügung gestellt. .

Für die Jugendfilmtage hatten sich insgesamt 5 Schulen aus Ahlen – Overbergschule, Sekundarschule, Fritz-Winter-Gesamtschule, Städt. Gymnasium und das Berufskolleg Ahlen (Europaschule) – mit insgesamt 25 Klassen angemeldet. Zuviel für die Durchführung an diesen drei Tagen, wie sich herausstellte. Für die Organisatoren kein Problem. Nach den Sommerferien, am 4. und 5. September 2017, findet die Fortsetzung der Jugendfilmtage statt. Dann haben noch einmal 13 Klassen die Möglichkeit in den „Genuss“ dieses Angebotes zum kommen. Schwerpunkt dieser Filmreihe wird dann das Thema Mediennutzung sein. Hier stehen „Mobbing“ und die leichtsinnige Weitergabe von persönlichen Daten in Chaträumen im Fokus.

Fazit: Die JugendFilmTage leben, waren ein Erfolg und sind wieder ein dauerhafter Bestandteil der suchtpräventiven Arbeit in Ahlen.

Weitere Informationen: https://suchtvorbeugung-waf.de/projekte-2/filme-die-von-sucht-erzaehlen/