Seite wählen

Zusammen mit Kindergärten wurde das Präventionsprogramm PAPILIO für den Kindergartenbereich entwickelt. Es senkt nachweislich Verhaltensauffälligkeiten bei Kindergartenkindern und steigert deren sozial-emotionale Kompetenz. Damit setzt es frühzeitig an, um gegen die Entwicklung von Sucht und Gewalt zu schützen. PAPILIO erweitert die Kompetenzen von Erzieherinnen und Erzieher um aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und präventive Bausteine in der pädagogischen Arbeit. Zentrale Vermittlungsperson sind Sie als Erzieherin oder Erzieher. Darüber hinaus  steigert das Programm – das ist eines der Ergebnisse der PAPILIO-Studie – die Arbeitszufriedenheit im Kindergarten.

Unterstützt wird die Papilio-Ausbildung auf Kreisebene durch den PAPILIO e.V. in Augsburg, das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, die Barmer GEK NRW, den Rotary-Club Warendorf, das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf sowie der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Arbeitskreises Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf e.V.

Geleitet wird die Fortbildung von Manfred Gesch, Leiter der Fachstelle für Suchtvorbeugung. Er ist Sozialpädagoge, Psychodramaleiter und zertifizierter PAPILIO-Trainer.

Die Papilio-Fortbildung gliedert sich in zwei Abschnitte – das Basis- und das Vertiefungsseminar. Im Basisseminar werden theoretische Kenntnisse vermittelt, entwicklungsförderndes Erziehungsverhalten reflektiert, kindorientierte Maßnahmen vorgestellt und begleitende Elternarbeit erlernt. Es umfasst drei ganze und vier halbe Ausbildungstage. Im Vertiefungsseminar werden, nach der Einführung von Papilio im Kindergarten, Theorie und Praxis eng miteinander verknüpft.  Begleitend zu dem zweitägigen Seminar wird individuelles Coaching in Form von Praxisberatung und kollegialer Supervision angeboten.

In allen Seminaren werden Dokumentationsverfahren vermittelt, die einen wichtigen Baustein zur Qualitätssicherung in der Kindergartenarbeit darstellen. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass mindestens zwei KollegInnen einer Einrichtung an der Fortbildung teilnehmen. Aber auch eine Schulung für eine komplette Kindertageseinrichtung ist möglich.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 12 Personen. Die Teilnahme erfolgt nach Anmeldungseingang. Die Kursgebühren werden, bis auf einen Eigenanteil der Teilnehmenden in Höhe von 120 Euro, von der BARMER übernommen. Der Eigenanteil ist auf das im Anmeldebogen ausgewiesene Konto zu überweisen. Anmeldeschluss für die Teilnahme ist der 28. September 2012.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Fachstelle für Suchtvorbeugung, Königstraße 9, 59227 Ahlen, Tel.: 02382-918 690, E-Mail: gesch@drobs-online.de oder über das Internet www.papilio.de.

Information: Unser Faltblatt zur Fortbildung erhalten Sie hier.

Anmeldung: Download des Anmeldeformulars hier.