Seite wählen

Tabak-App„Tabak-Talk“ heißt das kleine Programm (App), mit dem Jugendliche ab 12 Jahre über das Thema Rauchen ins Gespräch kommen können – egal ob sie rauchen oder nicht. Die App, die kostenlos im Google Play Store erhältlich ist, regt ohne „pädagogischen Zeigefinger“ dazu an, sich mit dem Thema Rauchen zu beschäftigen. Das kann sowohl das eigene Rauchen als auch das Rauchverhalten der anderen sein.

Die Teilnehmenden sind aufgefordert, zu 20 Statements, in denen – wie in einem Quiz – kurze Alltagssituationen skizziert werden, Stellung zu beziehen und aus verschiedenen Antwortmöglichkeiten auszuwählen. Sie erhalten zum Teil direkte Antworten und Hinweise, so dass sich ein kleiner, unterhaltsamer „Tabak-Talk“ entwickelt. Und zur Belohnung erhält jeder Nutzer ein persönliches Typenbild, das auch heruntergeladen werden kann.

Mit den Hinweisen werden rauchende Jugendliche angeregt, über ihr Rauchverhalten nachzudenken. Jugendliche, die bisher nicht geraucht haben, werden bestätigt und motiviert, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Andere, die sich durch Passivrauch belästigt fühlen, werden motiviert, Stellung zu beziehen.

Rauchende Teilnehmer/-innen oder diejenigen, die ihren Freundinnen, Freunden oder ihren Familienmitgliedern helfen wollen, finden Hinweise zu Ausstiegsangeboten.

Apps zum Thema „Rauchen“ funktionieren in der Regel als „virtueller Coach“ und unterstützen ihre Nutzer dabei, mit dem Rauchen aufzuhören. Sie können sowohl einzeln genutzt werden also geleitete schulische Aktivität. Weitere Infos gibt es unter www.loq.de .

Den “Tabak-Talk” gibt es kostenlos zum Download im Google Play Store.