Seite wählen

Manfred Gesch (Fachstelle für Suchtvorbeugung/Drobs Ahlen), Robin Reick, Regionalgeschäftsführer, Barmer Hamm, Kaplan Niklas Belting, Brigitta Westarp (Kita St. Joseph)

 

Ob Gefühlskobolde, spielzeugfreie Tage oder Spiele mit besonderen Regeln – alle Elemente des Präventionsprogramms „Papilio“ für Kinder der Altersgruppe 3 bis 6 Jahre haben in der Kita St. Joseph in Oelde Einzug gehalten.

Am Donnerstag, 11.7.2019, wurde sie als Papilio-Einrichtung zertifiziert. Das Programm unterstützt Erzieherinnen sowie Eltern und Erziehungsberechtigten dabei, erste Verhaltensauffälligkeiten im Kindergartenalter zu verringern und die sozial-emotionalen Kompetenzen zu stärken. Emotionale Kompetenz meint den guten Umgang mit den eigenen Gefühlen, während Sozialkompetenz den Umgang mit den Gefühlen anderer einschließt.

„Mit dem Programm legen die Erzieherinnen spielerisch den Grundstein für eine gesunde Entwicklung und wappnen ihre Schützlinge gegen Sucht und Gewalt“, erläuterte Robin Reick, Regionalgeschäftsführer der BARMER aus Hamm. Die Barmer ist seit 2006 Präventionspartner des Programms in Nordrhein-Westfalen.

11 pädagogische Fachkräfte der Kindertageseinrichtung St. Joseph haben sich über die vergangenen zwei Jahre in einer Fortbildung zu Papilio-Erzieherinnen qualifiziert und erhielten am Donnerstag ihre Zertifikate. Da alle Fachkräfte der Kita die Fortbildung durchlaufen haben, wurde nun auch die Einrichtung selbst zertifiziert. Brigitta Westarp, Leiterin der Kita St. Joseph freut sich über die Anerkennung als Papilio Kindergarten. „Papilio ist in unserer Einrichtung zum Selbstläufer geworden. Durch positive Rückmeldungen durften wir erfahren, dass unsere Papilio Kinder besonders durch ihr Sprach- und Sozialverhalten auffallen“.

Die zweijährige Fortbildung besteht aus einem Basis- und einem Vertiefungsseminar und vermittelt den pädagogischen Fachkräften Grundlagen der frühkindlichen Prävention sowie Bausteine des Programms. Die einzelnen Bestandteile der Papilio Ausbildung werden im Rahmen der Fortbildung vorgestellt, praktisch erprobt und gemeinsam reflektiert. „In der Fortbildung nehmen die intensive praktische Umsetzung im Kindergartenalltag, die Reflexion des eigenen entwicklungsfördernden Erziehungsverhaltens und die Übertragbarkeit auf das Elternhaus einen Schwerpunkt ein“, erklärte Papilio-Trainer Manfred Gesch.

 

Seit 2007 haben 186 pädagogische Fachkräfte eine Papilio Fortbildung begonnen von denen drei Viertel (138 Fachkräfte) zertifiziert sind. Neben der Kita St. Joseph gibt es in Oelde noch zwei weitere Papilio Kindergärten – die Kita St. Marien und die Kita St. Johannes.

 

Informationen rund um Papilio erhalten sie über die Fachstelle für Suchtvorbeugung der Drogenberatungsstelle Ahlen über Manfred Gesch (gesch@drobs-online.de) bzw. im Internet unter www.papilio.de.