Seite wählen

Acht pädagogische Fachkräfte aus fünf Kitas im Kreis Warendorf haben sich über die vergangenen zwei Jahre in einer Fortbildung zu Papilio-Erzieherinnen qualifiziert und erhielten am Mittwoch in Ahlen ihre Zertifikate. Das Präventionsprogramms „Papilio-3bis6“ unterstützt Erzieher und Eltern dabei, erste Verhaltensauffälligkeiten im Kindergartenalter zu reduzieren und die sozial-emotionalen Kompetenzen zu stärken. „Mit dem Programm legen die Erzieherinnen spielerisch den Grundstein für eine gesunde Entwicklung und wappnen ihre Schützlinge gegen Sucht und Gewalt“, sagte Markus Ewald von der BARMER. Die Krankenkasse ist seit 2006 Präventionspartner des Programms in Nordrhein-Westfalen.

Seit 2008 wurden insgesamt 16 Papilio-Fortbildungen auf Kreisebene angeboten, erläuterte Manfred Gesch, Papilio-Trainer und Leiter der Fachstelle für Suchtvorbeugung der Drobs in Ahlen. Schirmherr der Papilio-Weiterbildung im Kreis Warendorf ist der Landrat des Kreises Warendorf, Dr. Olaf Gericke.

Die Fortbildung besteht aus einem Basis- und einem Vertiefungsseminar und vermittelt den pädagogischen Fachkräften Grundlagen der frühkindlichen Prävention sowie Bausteine des Programms.

Die Erzieherinnen setzen das Programm bereits während ihrer Fortbildung in ihrer Einrichtung um. „Kinder, die von klein auf lernen, mit Gefühlen umzugehen und Konflikte zu bewältigen, werden fürs ganze Leben gestärkt“, ergänzt Katrin Diekhoff, Mitarbeiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf. Davon profitieren nun die Kinder in den Kitas, in denen die fortgebildeten Erzieherinnen arbeiten. Das sind in Ahlen die AWO-Kindertagesstätte „Im Brunnenfeld“, der AWO-Kindergarten „Menzelstraße“, das Familienzentrum „Kita Roncalli-Haus“, der städtische „Kindergarten Milchzahn“ sowie in Ostbevern das „DRK-Familienzentrum Zauberburg“. Die Fortbildungen wurden durch die Unterstützung der BARMER und von „Deutschland rundet auf“ möglich.

Kontakt für Kitas im Kreis Warendorf

Kita-Teams, die Papilio in ihrer Einrichtung umsetzen möchten, können sich an Manfred Gesch (gesch@drobs-online.de) wenden. Die BARMER unterstützt die Umsetzung in Kitas, förderfähig sind z.B. Fortbildungen und Fortbildungsmaterialien. Details zur Kita-Förderung gibt es unter www.barmer.de/g100185. Informationen rund um Papilio unter www.papilio.de.

Von links nach rechts: Markus Ewald (Barmer), Manfred Gesch (Fachstelle/Drobs Ahlen), Katrin Diekhoff (Kreis WAF), Daniela Haupt, Tanja Nettebrock, Brigitte Michelis (unten), Laura Budde (oben), Marina Feiler, Sehriban Baykan, Silvia Rother. Nicht auf dem Bild: Carina Pabst aus Ostbevern.